Es war der 31.10.2001

Der Winter stand vor der Tür und wir waren damit beschäftigt unsere Pferde auf ihre Winterkoppeln zu bringen. Ja da waren der Hannoveraner Winergy, das Reitpony Rosenna und unsere alte Shetty Dame Suse, für welche uns eine Gefährtin fehlte. Lang hin und her überlegt, Es sollte schon ein Pferd mit Papieren sein, damit man auch mal zu einer Schau fahren könnte, nicht zu klein aber auch nicht zu groß. Nun ging das suchen los. Sämtliche Pferdeverkaufszeitungen gekauft und dann eine nach der anderen durchgewälzt. Aber das Richtige fanden wir nicht. Da kam meiner Frau die zündende Idee, warum in die Ferne schweifen, wenn einige Züchter in der Nähe wohnen. Sie versuchte es bei Reidun und Michael Hirschmann in Barby einer der bekanntesten  Shettyzüchter Familien in unserer Gegend. Sie sagte das er nur noch eine Welsh A Stute zu verkaufen habe. Damit konnten wir nicht viel anfangen. Welsh A , noch nicht oft gehört. Aber seiner Beschreibung nach, war es eigentlich genau das, wonach wir suchten. Also neugierig geworden, ab ins Auto und los. Zwei Stunden später waren wir dann stolze Besitzer unserer ersten tragenden Welsh A Stute. Abends setzten wir uns vor unseren Computer um im Internet mehr über Welshponys zu erfahren. Vier Wochen später waren wir Mitglied in der IG- Welsh. Im darauf folgende Frühjahr suchten wir noch eine tragende Stute, damit unser Fohlen Gesellschaft bekommen soll. Auf einer Verkaufsveranstaltung in Wegeleben kamen wir mit einem Welshzüchter ins Gespräch und er erzählte uns, dass er eine tragende Stute verkaufen wolle, somit war unser Problem gelöst. Eine Stute bekam ein Hengst die andere ein Stutfohlen. Beide wurden Prämien und Championatsfohlen.

Mit diesen Vier packte uns das Welshfieber.